HOME     KONTAKT     SPENDEN

Betet mit uns

16 Juli 2020

Betet mit uns II

Folgende Anliegen beschäftigen uns momentan sehr. Wir möchten euch deshalb um Gebetsunterstützung bitten. Wir sind sehr dankbar für jedes eurer Gebete!

  • In der Krise empowern: Die Sisters for Hope unterstützen die von ihnen betreuten Frauen durch Zutrauen und Begleiten. Frauen in Not erhalten von uns in der Corona Krise kleine Geldbeträge für sich und andere Familien in ihrer Umgebung, denen es ähnlich schlecht geht. Auf diese Weise sind sie selbst nicht nur Empfänger von Hilfsleistungen, sondern werden selbst zu Helfenden. So wollen wir die Frauen empowern und zeigen „you are able!“ Bitte betet insbesondere um Schutz für die Frauen und ihre Familien und darum, dass die Verteilaktion weiterhin erfolgreich verläuft.
  • Im August bekommen Sandra und Stephan ihr 2. Kind. Bitte betet, dass ihre Schwangerschaft weiterhin gut verläuft und ihre Blutzuckerwerte konstant im Normbereich liegen.
  • Stephan wartet weiterhin auf sein Langzeitvisum. Bitte betet, dass er das Visum bald erhält, damit er mit seiner Familie bald wieder nach Kenia ausreisen kann. Svenja und Sven warten sehnsüchtig in Kenia auf sie 😊
  • Aufgrund der starken Regenfälle in den letzten Monaten gab es in Kenia zahlreiche Überschwemmungen. Bitte betet für alle Betroffenen, die ihre Angehörige oder ihre Unterkunft verloren haben.
  • Corona ist in Kenia leider weiter auf dem Vormarsch (s. unsere Beiträge über die Corona Lage in Kenia). Bitte betet, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet und dass alle Infizierten schnell genesen. Betet bitte auch um Weisheit für die kenianische Regierung, sowie um Schutz und Versorgung aller Betroffenen, die durch die Maßnahmen der Regierung ihre Arbeitsstelle verloren haben.
  • Leider ist die Heuschreckenplage in Kenia und anderen ostafrikanischen Ländern auch nach vielen Monaten nicht vorbei (s. unser 1. Beitrag „Betet mit uns“). Die Existenz vieler Farmer ist nun schon seit Oktober 2019 durch die Heuschrecken bedroht. Eine daraus resultierende Hungersnot wird befürchtet, voraussichtlich werden landesweit auch die Preise für Lebensmittel weiter ansteigen, was vor allem die Slumbewohner zusätzlich in Bedrängung bringt.

Hier erhaltet ihr weitere Infos zur aktuellen Lage (aufgrund der aktuellen Corona Lage geraten andere wichtige Themen leider in den Hintergrund der Berichterstattung, weshalb der aktuellste Bericht bereits mehrere Wochen alt ist):

https://www.welthungerhilfe.de/aktuelles/projektupdate/2020/heuschreckenplage-in-ostafrika-und-suedasien/ (Stand: 12.05.2020)

Leave a Reply